Sonntag, 5. Mai 2013

Traurige Wahrheit zum Thema Milch :-(

Hallo zusammen,

ich hatte ja vor einiger Zeit schon einmal *hier* einige traurige Infos zum Thema Eier zusammengetragen. Heute möchte ich euch ein paar Infos zum Thema Milch weiter geben.

Ich selbst habe früher immer gedacht, das Veganer doch echt extrem sind, wenn sie auch noch auf Eier, Milch und Honig verzichten, schliesslich müssen dafür doch gar keine Tiere sterben.
Wieviel Leid damit aber verbunden ist, war mir nicht bewusst.


Das eine Kuh, für unseren Milchkonsum, dauerhaft trächtig (schwanger) sein muss, und ein Kalb nach dem anderen auf die Welt bringt, das ihr dann jedes Mal weggenommen wird, daran habe ich nicht gedacht.
Grad als Mutter kann man glaub ich diese Qual nachvollziehen :-(
Ich habe ja eine Ausbildung zur Tierarzthelferin gemacht und die Praxis war auf einem Bauernhof.
Jetzt im Nachinein erinnere ich mich, wie oft Mutterkühe tagelang nach ihren Babys "geschrien" haben, die ihnen weggenommen wurden.
Ich erinnere mich auch, wieviele Kühe wir permanent bei Mastitis (Euterentzündung) behandeln mussten.Diese sehr schmerzhafte Erkrankung hat mit dem Anstieg der Milchproduktion und dem Einsatz von Melkmaschinen rasant zugenommen.

Ich lege euch ans Herz, hier bei Peta weiter zu lesen:*klick*

Die Milchunverträglichkeit, auch Laktoseintoleranz genannt, nimmt inzwischen auch immer mehr zu. (auch ich bin betroffen)
Man sollte sich darüber Gedanken machen, warum das so ist. Der Mensch ist das einzige "Säugetier", das über das Säuglingsalter hinaus, Milch konsumiert, und das auch noch von einer anderen "Spezies"
Wenn man darüber nachdenkt, muss einem bewusst werden, das wir hier gegen die Natur handeln...

*Hier* findet ihr die 10 besten Milchersatzprodukte

Ich habe inzwischen verschiedene Pflanzenmilch durchprobiert:
Sojamilch (gibt es inzwischen sogar beim Discounter), Hafermilch, Dinkelmilch und Reismilch.
Mir schmeckt die Hafermilch am besten, dicht gefolgt von der Reismilch.
Meine Kinder sind ebenfalls begeistert, und haben die Umstellung freiwillig mitgemacht.
Meinem Sohn bekommt die Hafermilch sogar so gut, das er seitdem keine Blähungen und Durchfall mehr hat.

Es lohnt sich, die Alternativen einfach mal auszuprobieren...

Grüßle, Jessi

Kommentare:

  1. Interessant ist ja auch, dass über 70% der Weltbevölkerung laktoseintolerant sind - ganz einfach weil viele Völker Kuhmilchkonsum nicht gewöhnt sind. Und trotzdem wird immer wieder (auch von ärztlicher Seite) behauptet, dass Kuhmilch der einzig wahr Calciumlieferant sei.
    Ich freue mich insbesondere, dass es deinem Sohn gleich um so vieles besser geht.

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Jessi,
    danke für die Liste. Ich hätte nicht gedacht daß Hafermilch doch so gut schmeckt, im Bioladen meinte die Verkäuferin die wäre recht bitter. Hab trotzdem eine Packung mitgenommen nur noch nicht probiert. Total lecker finde ich Reis-Kokosmilch da kann man auch lecker (alkoholfreie) Cocktails mit machen. Ansonsten finde ich Mandelmilch auch sehr lecker für Müsli (wir machen sie selbst, ist billiger).
    Liebe Grüße
    Simone

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So unterschiedlich sind Geschmäcker ;-) Mandelmilch mag ich gar nicht *brr*
      hafermilch hat schon einen sehr eigenen Geschmack, aber ich mags, vor allem im Kaffee.
      Reismilch mag ich wiederum im Müsli lieber...
      Man muss sich einfach mal durchprobieren, und dann gibts auch noch je nach hersteller unterschiede (hab ich gelesen und auch schon selbst bemerkt, nicht jede Hafermilch schmeckt gleich)

      Grüßle, Jessi

      Löschen

Danke für deinen Kommentar, ich freu mich sehr darüber!!