Mittwoch, 23. Oktober 2013

Nahrungsmittelunverträglichkeiten

Hallo zusammen,

wer meinen Blog schon länger verfolgt, weiss, das ich immer wieder Magen-Darm Probleme habe.
Rauszufinden, woran es liegt, ist wie die Suche nach der Stecknadel im Heuhaufen. 
Ich habe inzwischen das Gefühl, auf fast alles zu reagieren, und kaum noch was essen zu können.

Schon vor 1-2 Jahren habe ich auf laktosefreie Produkte umgestellt, und damit war wenigstens meine Übelkeit beseitigt, aber der Blähbauch, die Krämpfe und Durchfall traten trotzdem immer wieder mal auf.
Ich hab Ernährungstagebuch geführt, und hatte immer mal wieder was anderes im Verdacht.
Ganz schlimm war es ne Weile, nachdem ich auf vegane Ernährung umgestellt habe, mit Sojaprodukten. Nachdem ich die wegliess, wurde es wieder etwas besser. Aber hin und wieder hatte ich trotzdem noch Beschwerden.
Dann hatte ich verschiedene Obstsorten im Verdacht, hab deshalb vieles weggelassen und allgemein den Obstkonsum reduziert, obwohl es ja gesund ist und ich so gern Obst esse.
Besonders nach Steinobst hatte ich abends einen Bauch wie ne Waschtrommel und das Gefühl, zu platzen.
Aber auch was die Säure angeht, hab ich Probleme, besonders nach dem Verzehr von Tomaten oder Ananas, hab ich im Mund offene Stellen und Bläschen an der Zunge, sehr unangenehm.
Genau das gleiche passiert, mit etwas kräftiger gewürzten Lebensmitteln.
Und so wurde die Liste immer länger, mit den Dingen, die ich lieber gemieden habe :-(

Trotzdem blieb ich nicht beschwerdefrei. Mindestens einen Tag in der Woche gehts mir richtig besch....
Ganz schlimm ist es jetzt wieder seit gestern.
Und nun ist mir aufgefallen, das ich mit dem "Gerste-Müslibrei" und relativ viel Brot/Backwaren gestern ziemlich glutenhaltig gegessen habe. 
Auf Seitan (reines Gluten) hab ich vor längerer Zeit ja auch ganz, ganz schlimm reagiert.
Also ist Gluten vielleicht (auch?) der Übeltäter?

Ich trau mich deshalb jetzt erst mal nicht, die Müsliwoche weiter zu machen.
Ich versuche mich im Netz mal bißchen schlau zu machen, über Gluten Intoleranz...
Wer gute Seiten kennt, oder selbst Erfahrungen dahingehend hat, darf sich gerne bei mir melden!
Von ein paar von euch (*wink* zu Carola und Meli) weiss ich ja, das schon mal versucht wurde, 1-2 Wochen glutenfrei zu essen, aber ich erinnere mich, das das nicht so toll und auch nicht einfach war. Von daher grauts mir davor...

edit: Ganz interessanter Artikel über Gluten-Intoleranz, vor allem in Verbindung mit der (bei mir diagnostizierten) Fibromyalgie und Migräne!!!:
*HIER KLICKEN und LESEN* 
Mich hat jetzt allerdings auch noch jemand aufmerksam gemacht, das auch die Histamin - Unverträglichkeit ähnliche Symptome hat. Herrje...
Aber eins nach dem anderen...ich werd jetzt auf jedenfall noch mal genau Ernährungstagebuch führen...

Was ich heute essen werde?
Keine Ahnung, am liebsten würde ich mal ne Weile fasten, weil der Genuß auch immer mehr flöten geht, wenn man immer nur Angst hat, es vielleicht wieder nicht zu vertragen.
Aber wenn ich etwas noch weniger durchhalte, als ne Diät, dann fasten. Das kann ich einfach nicht.
Aber ich werd wohl bei Banane und Kartoffelbrei oder so was bleiben.
Mal sehn...*seufz*

Liebe Grüße
Jessi

PS: Im Prinzip sollte ich "einfach" noch mal zum Arzt damit. Aber ich fand den Laktose - Test schon so schlimm, ich hatte eine extreme Reaktion, mir gings besch...
Und am Ende sprachen die Werte trotzdem gegen eine Laktoseintoleranz...

Kommentare:

  1. Hmmm, das ist alles sehr eigenartig. Hast du schon einmal darüber nachgedacht, dass vielleicht nicht Nahrungsmittel konkret, sondern andere Einflüsse (z.B. Umwelt, Luft, Schimmelpilze, Textilien, bestimmte Materialien, Putzmittel, sonstige Kontaktallergien) deine Unverträglichkeiten auslösen?
    Bei dir scheint wirklich kein Muster dahinterzustehen, sodass der "Schuldige" vielleicht irgendwo anders zu finden.
    Auf jeden Fall wünsche ich dir baldige Beschwerdefreiheit, aber im Moment fällt mir auch nichts Besseres ein. :-(

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hmm, nee auf die Idee bin ich jetzt noch nicht gekommen, ich dachte immer, bei Magen-Darm-Geschichten muss es mit der Nahrung zu tun haben?!
      Vermutlich muss ich doch einfach noch mal zum Arzt damit....

      Löschen
  2. Das ist ja doof. :(

    Ich kann dich aber beruhigen, dass glutenfrei essen nicht so schlimm ist, wie man es sich vorstellt. Es wird zwar um einiges komplizierter (am Anfang), aber natürlich kann man auch noch leckere Sachen essen!

    Viel Glück, dass du bald herausfindest, was dir fehlt. :)

    AntwortenLöschen
  3. Bei mir waren es schon kleinste Mengen von Süßstoff ( auch Stevia ). Ich bin zwar sehr schlank aber ich hatte schon nach kleinsten Mahlzeiten bereits unter den Rippen Blähungen bis runter zum Darm. Ich sah regelrecht schwanger aus.... DUrchfall hatte ich auch. Ich verstehe dich soooo gut. Es schränkt einen einfach ein im Alltag und ist echt nervig -.- Nachdem ich auf jegliche Süßstoffe verzichte geht es mir wesentlich besser. Solange du deine Ursache nciht kennst, würde ich dir raten die Lebensmittel die du gut verträgst in größeren Mengen zu essen und die, die du nciht so gut verträgst aber GERNE isst einfach in kleinen Mengen zu dir zu nehmen.
    Ich hoffe das du ganz bald wieder beschwerdefrei bist :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja, wenn die Schmerzen bis unter die Rippen gehen, das ist so krass :-(
      Süßstoff versuche ich mir grad abzugewöhnen, weils ja allgemein nicht gesund ist.
      Allerdings konsumiere ich den inzwischen nur noch in meiner Cola. Könnte aber natürlich trotzdem sein...*seufz* Fällt mir so schwer, auf Cola zu verzichten, das ist so mein einziges "Laster" das ich habe *lol*
      Aber wenn das auch Auslöser sein könnte, muss ichs einfach versuchen...und mir vielleicht nur ab und zu dann ne "normale" Cola gönnen...

      Löschen
  4. Manche Leute machen das so, dass sie sich eine Weile lang nur von relativ wenig unterschiedlichen Lebensmitteln ernähren und dann jeweils von einem bestimmten anderen Lebensmittel, bei dem sie eine Unverträglichkeit vermuten, eine grosse Menge zu sich nehmen und ihre Reaktion beobachten.

    http://www.drmcdougall.com/health/education/health-science/common-health-problems/allergic-reactions-to-food/

    http://www.lebensmittelallergie.info/index.php?topic=1105.0

    Scheint für manche gut zu funktionieren. Ich habe aber keine Erfahrung damit.

    AntwortenLöschen
  5. Hi, du sprichst mir aus der Seele, genauso geht es mir auch. Gefühlt wurde es bei mir auch erstmal schlimmer seit ich mich (fast) vegan ernähre und dann habe ich bemerkt, dass ich Obst scheinbar nicht vertrage. Meinen Obstkonsum habe ich nun sehr reduziert und es ist auch besser geworden mit meinen Beschwerden.
    Du motivierst mich auf jeden Fall, auch mal zu versuchen, auf Gluten zu verzichen.
    Berichte mal, wie du dich entscheidest.
    Alles Liebe, Christina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na komm, dann machen wir das mal zusammen!
      Einen Versuch ist es wert, und wenn wir schon zu zweit sind, fällts vielleicht leichter!?

      Löschen
  6. Also erst einmal würde ich dir raten, Obst nach Mahlzeiten wegzulassen. Das beginnt nämlich dann im Magen zu gären und du kannst dir ja vorstellen, was das dann bewirkt.

    Also eine glutenfreie Ernährung muss nicht kompliziert sein. Ich versuche so viel wie möglich glutenfrei zu essen. Es gibt sogar glutenfreie Haferflocken zu kaufen. Zum Backen kann man Braunhirsemehl oder Buchweizenmehl verwenden, es gibt selbst fertige glutenfreie Backmischungen zu kaufen.
    Zum Thema Seitan: Seitan ja so ziemlich pures Gluten - als ich es das erste Mal gegessen habe (und es war schon eine große Menge) hatte ich danach auch leichte Bauchschmerzen.

    Ich hoffe du kommst bald dahinter, was deine Probleme verursacht! LG

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Jessi, ich kenn dein Proble nur all zu gut. Seit August esse ich wieder glutenARM und laktoseARM (nicht frei weil manchmal geht es einfach nicht) Seit diesem Zeitpunkt geht es mir persönlich viel besser. Ich hab zwar auch immer wieder mal Beschwerden - aber nur noch sehr selten. Ich habe so viel Brot und Zeugs gegessen und ohne dem gehts mir einfach besser.
    Probiers einfach mal aus - oder geh mal zum Arzt das kann man ja irgendwie testen :)

    AntwortenLöschen

Danke für deinen Kommentar, ich freu mich sehr darüber!!