Freitag, 24. Mai 2013

vegane Roulade mit Tagliatelle und Champignonsoße

Hallo zusammen,

so, hier kommt nun mein letzter Post für heute (versprochen *lach*)

als erstes möchte ich euch Post zeigen, die ich heute bekommen habe.
Und zwar ist das "vegane Überraschungs-Paket!" das ich bei Awsam Vegan gewonnen hab, angekommen:

Verschiedene Pasteten, ein Peeling von alverde und eine Haarkur von Lush!

Ich hab mich riesig gefreut, vielen, vielen Dank!
Und vor allem die Haarkur können meine Haare grad besonders gut gebrauchen!!
Auf die Pasteten bin ich gespannt und das Peeling riecht total gut!!!

*****************************************************************
So, und nun gehts noch weiter mit unserem Abendessen....
Mein Schatz hatte sich Rouladen gewünscht, und ich habe das zum Anlass genommen, 
die vegane Variante von Wheaty zu probieren...


Hier also der Topf mit der Fleischvariante:

An dieser Stelle würden mich echt die Erfahrungen derer interessieren, die sich in der Familie als einzige vegan ernähren und weiterhin für ihre Familie Fleisch zubereiten....
Für mich ist das zu einer echten Überwindung geworden, rohes Fleisch anzufassen *schüttel*

 und hier die fleischlose Variante:

Als mein Schatz heim kam, schaute er in beide Töpfe und stellte fest: 
"Sieht beides gleich lecker aus!" ;-)
Stimmt *g*

Serviert wurden die Rouladen mit den Tagliatelle von Barilla (aus meinem Testpaket)
die einfach fantastisch schmecken!
Für die Soße werden kleingeschnittene Champignons und Zwiebeln in etwas Öl angebraten und dann mit dem Pürierstab püriert. Die entstandene Masse wird mit Gemüsebrühe abgelöscht, aber nur so viel, bis die Soße die gewünschte Konsistenz hat. Nun können noch Champignonsstücke hinzugefügt und die Soße mit Reissahne und Gewürzen verfeinert werden.


Geschmeckt haben auch die Rouladen von Wheaty sehr sehr lecker!
(allgemein werd ich glaub zum Fan von Wheaty-Produkten, die sind lecker und ich vertrag sie gut!)
Beim nächsten Mal werd ich aber versuchen, ob sich die Bratstücke auch aufrollen und noch füllen lassen. Die Fleischrouladen hatte ich mit Senf, Zwiebel und Essiggurken gefüllt...
Dann wären sie vielleicht noch leckerer ;-)

Ich wünsche euch allen ein schönes Wochenende 
(vielleicht mal mit etwas weniger Regen!? *hoff*)
Grüßle, Jessi

Kommentare:

  1. Für mich wär nicht "rohes Fleisch anfassen" die Überwindung, eher der Geruch, wenn es in die Pfanne kommt. Aber davon abgesehen, könnte ich nicht beides gleichzeitig kochen - ich müsste ja beides probieren, um z.B. eine gute Soße zu produzieren. Aber auch schon der Duft der fertigen Roulade würde reichen, mich innerlich am Original kleben zu lassen - und das will ich nicht!

    Alle Achtung, dass du das schaffst!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja das mit dem probieren ist ein Problem, das mache ich nicht, so muss ich nach Gefühl kochen, und hoffen, das es passt...

      Löschen
  2. Das war ja ein regelrechter Post-Marathon bei dir gestern. *g*
    Ich kann dich absolut verstehen, mir wird mittlerweile schlecht, wenn ich nur Wurst im Kühlschrank sehe oder für meine Katze etwas Fleisch schneide.
    Es muss wohl unglaublich Überwindung kosten, weiterhin für die Familie mit Fleisch zu kochen - ich könnte das wohl nicht mehr. :o

    AntwortenLöschen
  3. Kannst du mir vllt das Soßenrezept dalassen? Das wäre super :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na sicher, ich habe das Rezept/die Vorgehensweise oben im Post hinzugefügt!

      Liebe Grüße,
      Jessi

      Löschen

Danke für deinen Kommentar, ich freu mich sehr darüber!!