Donnerstag, 20. Juni 2013

Tag 11 - Yogapause

Hallo zusammen,

heute morgen musste ich mein Yoga-Programm recht schnell abbrechen.
ich hab heute unterhalb der Schulter Schmerzen, es fühlt sich an, als hätte ich mir da etwas gezerrt!?
Vielleicht hab ich es gestern bei einer der Dehnübungen etwas übertrieben!?
Auf jedenfall war deswegen heute ne Yoga-Pause angesagt....

Bevor ich aus dem Haus bin, hab ich nen Smoothie aus ner halben Grapefruit und Apfel, aufgefüllt mit Wasser getrunken.

Ich war dann zu einem Geburtstagsfrühstück eingeladen, und hab mal wieder festgestellt, wie schwer es ist, zu erklären, warum man sich vegan ernährt, ohne anklagend zu wirken.
Ich habe, als ich gefragt wurde (das ist mir wichtig, ich fange eigentlich nie von mir aus mit dem Thema an, damits nicht rüberkommt, als wollt ich "missionieren", das hat dann eh keinen Wert...), erklärt, wieviel Leid mit der Produktion von Milch und Eiern verbunden ist, auch wenn die Tiere dabei nicht sterben müssen.
Und mit einem Mal rief dann mein Gegenüber ganz entsetzt: "Hör auf, hör auf ...wir wollen doch gleich noch frühstücken."
Immer wieder erlebe ich, das viel zu wenige wirklich Bescheid wissen,...oft aber auch nicht Bescheid wissen wollen, denn dann müsste man was ändern.
Man verschliesst lieber die Augen davor... ging mir ja auch lange Zeit so :-(
Vielleicht kann ich nun aber öfter mal den Anstoß zum nachdenken geben, und vielleicht kommen andere auch irgendwann mal an den Punkt umzudenken.

Ich habe ein Brötchen mit Marmelade und Erdnussbutter und noch ein halbes mit veganer Lyoner gegessen, dazu Ananas, ein paar Trauben und Tomaten. Dazu ein Kaffee.

Mittags hatte ich dann noch nicht wieder Hunger, also fiel das Mittagessen aus...
Nachmittags bin ich mit Emily in die Stadt gefahren, ihre Brille abholen. Es ist ihre erste Brille, und sie war ganz aufgeregt. Sie sieht sehr verändert damit aus, aber auch süß... mensch, langsam wird aus meiner "Kleinen", meine "Große" ;-)
Wir haben dann noch ein Eis in der Sonne genossen. Ich hatte meine Lieblingssorte "Melone", die zum Glück vegan ist.

Abends hatte ich dann Lust auf etwas deftiges und es gab was nicht sooo gesundes...aber leckeres *g*
Sojaschnetzel "Gyros Art" mit Pommes und Erbsen/Möhrengemüse


Das Tsatsiki (nicht auf dem Foto) hab ich heute mit Soja-Sauerrahm verfeinert, das war irre lecker...
kann ich absolut empfehlen...


So, hab hinterher noch zwei Stückchen dunkle Schoki genascht....
und geh dann gleich schon ins Bett, bin irgendwie kaputt...

Grüßle, Jessi


Kommentare:

  1. Mh, klingt für mich so, als ob dein Körper erst einmal gegen die ungewohnten Bewegungen rebellieren würde. Hoffentlich übernimmst du dich nicht?
    Und ungesund finde ich dein Abendessen gar nicht, eher zum Hineinlegen. :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ich glaub das war ein Warnschuß, das ich doch etwas langsamer tun muss...

      Löschen

Danke für deinen Kommentar, ich freu mich sehr darüber!!