Mittwoch, 20. November 2013

Vegan Wednesday #66

Hallo zusammen!

für alle, die bisher im Alltag zu eingespannt waren und es nicht immer geschafft haben am Mittwoch alle Mahlzeiten mit einem Foto festzuhalten, werden sich über eine neue Regelung beim Vegan Wednesday freuen: Ab sofort dürfen die Highlights der ganzen Woche eingereicht werden, es sollte nur unter der Woche gekocht/gebacken sein, also weiterhin aus dem Alltag stammen...
Ich finde es aber auch etwas schade, ich fand beim VW immer besonders spannend, wirklich den Alltag zu sehen, und eben nicht nur Highlights...
Naja, mal sehen, wie es sich entwickelt...
Ich denke ich werd es beibehalten wie bisher....

 gesammelt wird bei Regina

Mein Tag heute:
Gefrühstückt habe ich Reisflakes und ChocoKrispies gemischt von Bauckhof...
die sind soooo lecker!


Zum Mittagessen gab es Suppe Nr. 2 in meiner "Suppenwoche":
Grüne Bohnensuppe mit Blumenkohl


1 kleine Dose grüne Bohnen
2 Kartoffeln
2 Hand voll Blumenkohl
1/2 kleine Zwiebel
400ml Gemüsebrühe
1 EL Mandelmus
etwas Reissahne
1 Tl Bohnenkraut
Salz, Pfeffer


Die Zwiebel würfeln und in etwas Fett anschwitzen. Dann mit Gemüsebrühe ablöschen und die kleingeschnittene Kartoffeln und die Blumenkohlröschen dazu geben. Auf kleiner Stufe fertig garen, dann das Mandelmus und die Reissahne einrühren und die grünen Bohnen dazu geben.
Schliesslich mit Salz, Pfeffer und Bohnenkraut würzen und abschmecken...

Für nachmittags wollte ich mit einem Browniesteig Muffins machen und das ist leider voll in die Hose gegangen. Der Teig hatte überhaupt keine Bindung und fiel sofort auseinander.
Erst dachte ich mir, egal, dann löffeln wir es halt, aber dann wars auch geschmacklich total daneben. Keine Ahnung warum. Es war nicht lecker und danach war mir erst mal *bäh*
Aber vermutlich lag es daran, das ich ein "normales" Rezept einfach in ein glutenfreies umwandeln wollte, und das geht nicht so einfach mit 1:1 austauschen, wie beim "veganisieren"...

Irgendwie ist mir bisher noch nichts selbstgebackenes glutenfreies gelungen.
Es ist wirklich schwieriger glutenfrei zu backen, als ich gedacht habe.
Nächste Woche nehme ich zum Glück an einem "glutenfrei Brot backen" Kurs teil, ich hoffe das bringt mich etwas weiter...
Das Brot, das ich Montag bei dem Bäcker im Nachbarort gekauft hatte, schmeckt zwar lecker....

...aber ich würde auch gern öfter mal mein Brot selbst backen....
Zum Abendessen gab es Pizza, und ich habe für mich die glutenfreie Fertigbackmischung von Schneekoppe verwendet ...
Belegt war sie mit Champignons, Paprika, Zwiebel und Wilmersburger Pizzaschmelz:

 
Ich muss sagen, der Pizzateig war nicht ganz so klebrig und besser zu verarbeiten, 
als der von Bauckhof.
Und etwas besser geschmeckt, hat er mir auch...

Mit der Post kam heute ein Buch, das ich mir bestellt habe...
Ich bin so begeistert, das ist so toll, es gibt kaum ein Rezept, das ich nicht ausprobieren will, und auch das drumherum ist einfach toll aufgebaut und sehr informativ.
Ihr dürft gespannt sein, ich werd es auch in den nä. Tagen vorstellen...

Bis dahin sage ich jetzt erst mal
"Einen schönen Abend noch, und Gute Nacht!"

Grüßle, Jessi 

PS: Konnte heut schon den zweiten Tag nicht laufen...
Hab ziemlich Schmerzen, vor allem in der Hüfte. Das nass, kalte Wetter, setzt mir zu, und ich merk den kommenden Schnee in meinen Knochen...

Kommentare:

  1. nicht aufgeben liebe jessi :)
    du kriegst das schon noch hin!
    freu mich schon darauf zu hören wie du das Karotten Brotrezept (glutano Website) findest.
    liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja das steht auf meiner ToDo Liste ganz oben ;-)

      Löschen
  2. mmmhh die suppe weckt kindheitserinnerungen in mir! :D

    AntwortenLöschen
  3. deine suppe sieht sehr fein aus…..
    da wird mir direkt warm!
    die probiere ich bald mal aus!
    vielen dank!

    AntwortenLöschen
  4. Huhu Jessi,

    mit Bohnen aus der Dose hab ich bis jetzt noch nicht gearbeitet - zumindest nicht mit grünen.. Wieso eigentlich?
    Gerade erinnere ich mich nämlich an ähnliche Suppen, die Oma gerne mal auftischte ;)
    Bei uns gab es dazu klassischerweise ein Scheibchen Graubrot (damals noch mit dick Butter) und wir aßen die Suppe eher als sämigen Eintopf.. Toll, jetzt hab ich Hunger!

    Liebste Grüße
    Frau Schulz

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Frische sind natürlich besser, hab ich auch schon gemacht.
      Die hatte ich nur gestern nicht zur Hand...

      Grüßle, Jessi

      Löschen

Danke für deinen Kommentar, ich freu mich sehr darüber!!