Montag, 30. Dezember 2013

Maulwurfskuchen vegan und glutenfrei

Hallo zusammen,

unser Familien-Lieblingskuchen ist der Maulwurfskuchen
schokoladig, bananig mit sahniger Creme - mmh, lecker!
Das vegan umzusetzen ist aber nicht so einfach, vor allem, wenn man kein Soja verträgt ...
und dann auch noch glutenfrei....schwierig....

Aber ich bin total stolz: ich habs geschafft!!!


Eine besondere Hilfe dabei war mir diese aufschlagbare vegane Sahne, die ich bei Vegan Wonderland entdeckt habe (auch relativ günstig wie ich finde). 
Inzwischen gibt es sie wohl auch bei Edeka, habe ich gelesen...


Die ganzen E-Nummern in der Zutatenliste sind nicht so toll, aber für ganz besondere Anlässe (wie jetzt an Weihnachten) geht das schon mal...

Ich habe also zuerst einen Kuchen in meiner Springform gebacken: Dafür habe ich die "Brownies" Backmischung von Bauckhof verwendet.


Nach dem abkühlen wird mit einem Löffel die oberste Schicht des Kuchens abgeschabt und in einer Schüssel zerbröselt, und dann diese Fläche mit Bananen bedeckt.


Die Sahne, die zuvor mindestens 15min. in der TK gekühlt wurde, kann man jetzt aufschlagen, und dann geraspelte Zartbitterschokolade (50-80g) unterheben.


Die Sahnemasse auf den Kuchen mit den Bananen streichen und dann alles mit den Kuchenkrümeln bedecken - danach mind. 1h im Kühlschrank kühlen!
Fertig!


Das war sooooooo lecker!!!!!

Liebe Grüße
Jessi

Kommentare:

  1. Mhmmm - Yummy!
    Was für eine süße Versuchung...
    GLG, MamaMia

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Jessi,
    Obwohl der Kuchen sehr lecker aussieht, ist mir angesichts der Schlagfix-Inhaltsstoffe der Appetit vergangen.
    Nur mal zur Info was in dieser tollen veganen Schlagsahne so enthalten ist:
    E435 ->Chemisch-synthetische Herstellung, Polysorbate sind komplexe chemische Verbindungen aus Fettsäuren, Alkohol und Sorbit, durch die chemische Verbindung und somit chemische Umwandlung wird die alkoholische Unreinheit aufgehoben.
    E471 -> Heutzutage zumeist chemisch-synthetisch aus Glycerin E 422 und Fettsäure. Verbreitet ist die Herstellung der Fettsäuren aus Sojaöl. Sojazutaten und -zusatzstoffe können aus gentechnisch veränderten Pflanzen stammen.
    E481 -> Es handelt sich hierbei um eine Natriumverbindung u.a mit Stearinsäure, einer Fettsäure. natürliche Komponenten werden chemisch verändert.
    Und das sind nur 3 von 8 E-Nummern!
    Wie kann man freiwillig so etwas essen???.

    Tierschutz, der nicht mit Menschenschutz und Naturschutz einhergeht, ist für mich nicht stimmig!

    Geiberuam

    PS: Neulich habe ich im Bioladen eine vegane Schlagcreme von Soyana gekauft, die ich sehr lecker und kein Chemiecocktail war. Sie war aufschlagbar, blieb aber kompakter, wie Kuhsahne Hätte sie gerne wieder gekauft, wurde aber aus dem Sortiment genommen, weil sie aufgrund des hohen Preises nicht gut ging.


    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Tja, man lernt immer dazu. Wie du siehst, ist der Beitrag von 2013. Ich habe diese Sahne und andere Produkte dieser Art genau deswegen schon ewig nicht mehr benutzt...

      LG
      Jessi

      Löschen

Danke für deinen Kommentar, ich freu mich sehr darüber!!