Montag, 26. Mai 2014

Geschenk zum Einzug

Hallo zusammen,

als wir hier einzogen, stand das Nachbarhaus noch leer, aber da ist nun am Samstag 
auch eine Familie eingezogen...
Ich hab mich dann gestern in die Küche gestellt und ein Brot gebacken.
Zum Einzug traditionell Brot und Salz zu schenken, find ich einfach eine schöne Geste...

Hier für euch das Rezept (nicht glutenfrei), 
für ein leckeres Brot mit herrlicher Kruste:

250g Weizenmehl
250g Dinkelvollkornmehl
1 Pkg. Trockenhefe
1/4l warmes Wasser
1 Tl Salz

Die Trockenhefe im warmen Wasser verrühren.
Das Mehl mit dem Salz in eine Schüssel geben, und dann das Wasser mit der Hefe unterrühren (Rührgerät). Wenn alles halbwegs vermengt ist, mit der Hand weiter kneten, bis der Teig schön geschmeidig wird. Dann mit einem Geschirrtuch abdecken und 30min. gehen lassen.
Einen runden Laib formen und bei 180 Grad ca. 30 - 40min. backen (bis der gewünschte Bräunungsgrad erreicht ist).
Nach der Hälfte der Zeit kann man den Laib mit etwas Wasser einpinseln, dann wird die Kruste besonders schön kross.
***************************************************

Ja, das haben wir dann zusammen mit einer mit Salz gefüllten Tüte, einem Wiesenstrauss, den die Kinder gepflückt haben und einer Karte auf dem ein Haussegen steht, in einem Korb, unseren Nachbarn vorbei gebracht...


Auf gute Nachbarschaft!

Übrigens seht ihr hier meinen "Glücksklee", den ich von meiner Freundin Miri zum Abschied bekommen hatte:


Ich freu mich, das er gedeiht...(so *klick* sah er noch vor ner Woche aus...)
wundere mich allerdings, weil es doch ein vierblättriger Klee sein soll....es sind aber immer nur Dreier und Einer....
....oder muss man die zusammen zählen? *loooool*
 
Grüßle, Jessi 
 *** weitere Rezepte in meiner Übersicht: HIER ***

Kommentare:

  1. Oh wie schön, das ist ja eine nette Geste von euch!

    Naja, heißt ja nicht umsonst Glücksklee... 4 Blätter sind eben Glück ;-)

    AntwortenLöschen
  2. Katrin (ohne Blog)26. Mai 2014 um 20:40

    Das ist aber eine nette Geste von euch, wo ihr doch selbst gerade erst angekommen seid. Als wir in unser Haus eingezogen sind, kam meine Cousine auch mit Brot und Salz vorbei, und meine neue Nachbarin (meine Patentante!) brachte eine Schale mit Frühlingsblumen, die vor dem Haus steht und immer noch blüht.
    Wäre doch schön, wenn ihr "gut miteinander könnt", schließlich sind Oma und Opa bei euch ganz weit weg und da sind Nachbarn manchmal ganz schön wichtig, ...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja das fände ich auch sehr schön!!

      Löschen
  3. Was für eine super-super-superliebe und schöne Idee mit dem Willkommensgruß für die neuen Nachbarn! Ich schenke da auch voll gerne Salz und Brot ^^ Die werden sich sicher riesig gefreut haben, würde ich auch und der selbstgepflückte Strauß ist am allerschönsten!
    hihi Naja, war wohl nix mir Vierblättrig. Hmpf.
    GLg, MamaMia

    AntwortenLöschen
  4. Wie nett! Ich habe noch nie gehört, dass man üblicherweise Brot und Salz schenkt, aber wenn ich's mir nun so überlege, ergibt das durchaus Sinn.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Brot steht für "nie hungern müssen" und da Salz früher sehr kostbar war, steht dies für Wohlstand, also das das "Geld nie ausgehen möge"...

      Löschen

Danke für deinen Kommentar, ich freu mich sehr darüber!!